HelfergrundausbildungHelfergrundausbildung

Helfergrundausbildung

HelferInnen, welche im Rahmen der Einsatzeinheit den Katastrophenschutz in Wuppertal Unterstützen wollen müssen zunächst die sogenannte Helfergrundausbildung (HGA) durchlaufen. Die Helfergrundausbildung teilt sich in mehrere Module auf, welche im Folgenden vorgestellt werden.

  • Erste-Hilfe (1 Tag)

    - Eigenschutz und Absichern von Unfällen
    - Helfen bei Unfällen
    - Wundversorgung
    - Umgang mit Gelenkverletzungen und Knochenbrüchen
    - Verbrennungen
    - Hitze-/Kälteschäden
    - Verätzungen
    - Vergiftungen und
    - lebensrettende Sofortmaßnahmen wie stabile Seitenlage und Wiederbelebung
    ¹

  • Einführungsseminar (1 Tag)

    Überthemen:

    - Was ist das Rote Kreuz?
    - Was verbirgt sich alles hinter dem Namen Rotes Kreuz?
    - Geschichte
    - Grundsätze
    - Humanitäres Völkerrecht und Genfer Konventionen
    - Grundlagen unserer Arbeit
    - Zuständigkeiten

  • HGA-Einsatz (2 Tage)

    Unterrichtsziel: Nach diesem Lehrgang kennen die Teilnehmer die Verhaltensregeln im Dienst und rundum einen Einsatz. Außerdem können die Teilnehmer die sie betreffenden verbandsinternen und öffentlich-rechtlichen Regelungen des Landesrechts im Zivil- und Katastrophenschutz inhaltlich wiedergeben und sich im Gelände orientieren.³

    Überthemen:

    - Einführung und Einsatzanlässe
    - Strukturen und Vorschriften
    - Verhalten im Dienst & Einsatz
    - Orientierung im Gelände
    - Registrierung³

  • HGA-Sanitätsdienst (1 Tag)

    Unterrichtsziel: Die Ausbildung soll den Helfer, der sich nach der Grundausbildung für einen anderen Fachdienst entscheidet, befähigen, den Sanitäter im Bereich Diagnostik und Durchführung von sanitätsdienstlichen Maßnahmen nach Weisung zu unterstützen.

    Überthemen:
    - Überblick über den Sanitätsbereich
    - Patientenorientierte Betreuung
    - Erhebung und Dokumentation des Patientenzustandes
    - Symptomorientierte Lagerungsarten
    - Reanimation
    - Umgang mit der Trage
    - Fallbeispiele

  • HGA-Betreuung (2 Tage)

    Unterrichtsziel: Die Teilnehmer erlangen die Kenntnis, wie die betreuungsdienstliche Mitwirkung bei Einsatzanlässen aussehen kann und erhalten die Befähigung, bei der Betreuung und Unterbringung besonders hilfebedürftiger Personen unter Anleitung mitwirken zu können.³

    Überthemen:
    - Einführung und Einsatzanlässe
    - Aufbau und Struktur des Betreuungsdienstes
    - Durchführung von Betreuungsstrukturen
    - Soziale Betreuung Betroffener
    - Versorgung Betroffener
    - Unterbringung Betroffener
    - Transportbegleitung Betroffener
    - Psychische Belastung im Einsatz
    ³

  • HGA-Technik & Sicherheit (TuS) (2 Tage)

    Unterrichtsziel: Die Helferinnen und Helfer sollen bei einfachen handwerklichen und technischen Tätigkeiten mit den vorhandenen technischen Hilfsmitteln und Geräten unter Beachtung der Sicherheitsregeln mitwirken können. Diese erlernten Grundfertigkeiten und das erworbene Sicherheitsverhalten sollen ermöglichen, dass im Einsatz und im täglichen Dienst handwerklich-technische Aufgaben von jedem Helfer übernommen werden können.³

    Überthemen:
    - Einführung und Einsatzanlässe
    - Gefahren an der Einsatzstelle
    - Umweltschutz
    - Brandschutz
    - Handwerkzeuge und Arbeitsmittel
    - Mitfahren auf Einsatzfahrzeugen
    - Umgang mit Strom und elektrischem Gerät
    - Zeltbau
    - Gefahrstoffe im DRK³